Er wurde am 20. Dezember 1874 in Waldenburg/Schlesien (heute: Wałbrzych) geboren.
Wann und wo er in Borna lebte konnte noch nicht ermittelt werden. Er war ein Euthanasiefall.
Um 1940 kam er in das Alten- und Pflegeheim Kohren-Sahlis. Er könnte einer der ersten Bewohner dieses Hauses gewesen sein. Ab 1942 befindet sich hier ein Lebensbornheim.
Max Rosenthal wurde am 6. Juni 1941 nach Arnsdorf (Landesheil- und Pflegeanstalt) bei Radeberg verlegt.

Am 5. Juli 1941 erfolgte die Tötung im Zuge der Aktion T 4 in Pirna-Sonnenstein.

 

 

Quelle:

Bundesarchiv - Gedenkbuch - Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945

   

Login Form