Sie wurde als Tochter von Abraham und Esther Rose 1918 in Leipzig geboren. Ihre Eltern waren die Mitinhaber des Kaufhauses „Britania“ in Borna in der Roßmarktschen Straße 32.
Dadurch war sie des Öfteren in Borna zu Besuch im Geschäft und bei ihren Verwanden.

Sie besucht in Leipzig die Gaudigschule in der Döllitzer Straße 2. Laut Aussage von Siegfried Rose hatte man hier Borna auch einmal in der Woche privaten Religionsunterricht von Eduard Wollheim von der Carlebachschule in Leipzig erhalten.

Sie überlebte den Holocaust und lebte nach 1945 in Israel.

 

 

Quellen:

www.zug-der-erinnerung.de - Ausarbeitung von Sandra Münch (Borna);

Briefverkehr Ruth Rose / Bürgermeister Erich Ulbricht 1945-1950 (Nachlass Ulbricht, Museum Borna);

Barbara Kowalzik, Wir waren eure Nachbarn – Die Juden im Leipziger Waldstraßenviertel, Pro Leipzig e.V. 1996

   

Login Form