Er wurde am 14. September 1887 in Hattna (Rumänien) geboren.
Glückstern lebte als Zwangsarbeiter in Borna nach 1933 bis 1942.

Er wurde am 10. Mai 1942 von Leipzig aus nach Belzyce deportiert.
Seit dem gibt es keine Spur mehr von ihm.

 

 

Quellen:
Ellen Bertram; Menschen ohne Grabstein - Die aus Leipzig deportierten und ermordeten Juden; 2001;

Bundesarchiv - Gedenkbuch - Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945