Er wurde am 18. März 1928 als Sohn von Carl und Bella Rose in Borna geboren.
Mit seinen Eltern und Geschwistern Ruth, Heinz und Norbert wohnte er in der Roßmarktschen Straße 32 über dem Bekleidungshaus „Britania“, das seine Eltern zusammen mit seinem Onkel Abraham aus Leipzig führten.

Genau wie seine Geschwister besuchte er die Volksschule. Einmal in der Woche erhielt er privaten Religionsunterricht von Eduard Wollheim von der Carlebachschule in Leipzig.

1938 erlebt er hier in Borna die Pogrome vom 10. November 1938 (siehe Augenzeugenbericht Ruth Rose). Am 21. Januar 1942 wird er zusammen mit seiner Mutter und den Geschwistern in das Ghetto Riga deportiert, dort wird er tödlich überfahren.

 

 

Quellen:

Ellen Bertram; Menschen ohne Grabstein - Die aus Leipzig deportierten und ermordeten Juden; 2001;

Briefverkehr Ruth Rose / Bürgermeister Erich Ulbricht 1945-1950 (Nachlass Ulbricht, Museum Borna)

   

Login Form